Not seeing a Scroll to Top Buttonn? Go to our FAQ page for more info.
Scheckübergabe Dieter Barmführ (ASV) an Josef Fischer (TSV)

 

Die Chronik des

ASV Sellstedt/Bramel e. V.


Der Angelsportverein wurde am 03.02.1976 gegründet. Der damalige Ratsherr Werner Hencken war der Versammlungsleiter. Als Schriftwart fungierte Hinrich Greyer. Werner Hencken konnte in seiner Begrüssungsansprache 67 Personen willkommen heißen. Von den 67 Anwesenden, erklärten sich 63 durch ihre Unterschrift bereit, dem neugegründeten ASV Sellstedt-Bramel beizutreten. Als Aufnahmegebühr wurde ein Betrag von DM 10,00 festgelegt. Zur Erledigung der Formalitäten und Führung des neuen Vereins wurden folgende Vorstandsmitglieder gewählt:


1. Vorsitzender Heinz Indorf Sellstedt
1. Stellvertreter Detlef Jonack Bramel                           Bitte die nachfolgenden Bilder anklicken!
2. Stellvertreter Horst Lücken Sellstedt
Schriftführer Günther Raudszus Sellstedt
Kassenwart Dieter Barmführ Sellstedt
Gewässerwart Emil Stegmann Bramel
top_background_basic1 


Die erste Mitgliederversammlung
Am 15.04.1976 fand in der Gaststätte Schoof die erste Mitgliederversammlung statt. An dieser Versammlung nahmen 54 Personen teil. Zwei wichtige Tagesordnungspunkte standen auf der Einladung und mußten abgehandelt werden. Zum einen mußten die Mitgliedsbeiträge festgesetzt werden. Der wichtigste Punkt war aber die Erarbeitung und Verabschiedung einer Vereinssatzung. Der Vorstand hatte im Vorfeld eine Vereinssatzung ausgearbeitet. Diese wurde der Versammlung vorgelegt und einstimmig genehmigt. Die Eintragung in das Vereinsregister wurde am 22.09.1976 vollzogen. Nun stand dem harmonischen Vereinsleben nichts mehr im Wege.

            Die Mitgliedsbeiträge wurden wie folgt festgelegt:
            Jahresbeitrag für Erwachsene Mitglieder DM 24,00
            Jahresbeitrag für Jugendliche  Mitglieder DM 6,00


top_background_basic1

 


Sportfischerprüfung
Viele alteingessene Angler konnte es nicht verstehen. Von Kindheit hatten sie immer geangelt, wann und wo sie wollten. Nun sah der Gesetzgeber aber eine Sportfischerprüfung für jeden Angler vor. Der hierfür notwendige Lehrgang fand im Sellstedter Hof im Jahre 1977 statt. Für viele war es ungewohnt, noch einmal die “Schulbank” zu drücken. Doch alle waren begeistert bei der Sache und es hat sehr viel Spaß gemacht. Jedem Teilnehmer wurde am Ende des Lehrgangs der Sportfischerpaß ausgehändigt.
top_background_basic1 


Landesverband
Der ASV Sellstedt-Bramel bestand jetzt 6 Jahre. In diesen sechs Jahren haben wir uns mit aller Macht gewährt, in einem Landesverband einzutreten. Sinn und Zweck dieses Verbandes war uns noch nicht klar. Aber auch hier wurden wir vom Gesetz gezwungen und mußten einem Landesverband beitreten. Grund war die Verpachtung der Geeste. Mit dem Pächter ASV Bremerhaven liefen die Pachtverträge aus. Die Gemeinde Schiffdorf bot den ortsnahen Vereinen die Geeste zur Pachtung an. Dieses war aber gekoppelt mit dem Beitritt zum Landesverband. Im Jahre 1982 wurde der Pachtvertrag für die Geeste unterzeichnet.
top_background_basic1 


Das 1. Fischsterben 1985
Im August 1985 traf uns ein großes Schicksal. Wir wurden von einem großen Fischsterben betroffen. Viele Zentner Fisch verendeten auf qualvolle Weise. Den vielen Helfern bot sich ein grausiger Anblick. Der Schaden ging weit über Zehntausend Mark. Leider konnte nie ein Schuldiger für dieses Mißgeschick gefunden werden. Tatsache war aber, dass an diesem Tage der Wasserstand total abgesenkt wurde. Der Sellstedter See war für Stunden ohne jegliches Wasser. Der Gemeinde Direktor Udo Bernshausen und unser 1.Vorsitzende Heinz Indorf waren nach Bremen gefahren und haben mit dem Senat über eine Entschädigung verhandelt. Der Schaden wurde durch die Kommunaleausgleichskasse Bremen zwar teilweise beglichen, doch der eigentliche Wertverlust war wesentlich höher.
top_background_basic1 


Der Naturschutz
Die nächste negative Hiobsbotschaft erreichte uns im Jahre 1986. Man wollte den größten Teil unserer gepachteten Gewässer unter Naturschutz stellen. Unser Vorsitzender Heinz Indorf hat hier größeres Übel verhindert. Durch seinen persönlich Einsatz, Verhandlung mit der Naturschutzbehörde, Vorsprache in Lüneburg, brachten den nötigen Erfolg. Teilweise können wir unsere Gewässer weiterhin befischen.
top_background_basic1 


Der Mann der ersten Stunde
Die Schicksalsschläge gingen weiter. Im Jahre 1988 verstarb unser 1.Vorsitzende Heinz Indorf. Er war von der Gründung bis zu seinem Tode der Mann an der Spitze. Wir werden seine verdienstvolle Arbeit nie vergessen und er wird uns stets in guter Erinnerung bleiben.
top_background_basic1 


Der neue mußte her
Auf der Generalversammlung im Februar 1989 wurde Dieter Hencken zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Durch seine guten Kontakte zu den Kommunen und Verbänden war er der ideale Mann für uns. Die Versammlung wählte ihn einstimmig.
top_background_basic1 


Das 2. Fischsterben 1994
Dieses Fischsterben übertraf das Unheil im Jahre 1985 um ein vielfaches. Ein nicht abzuschätzender Schaden war entstanden. Was war geschehen? Dieses mal war festgestellt worden, daß Bauarbeiten am Sperrwerk der Geeste zu diesem Unglück geführt hatten. Verantwortlich war das Hanseatisch Bremische Amt. Nach Erstellung eines Gutachtens, wurde im Frühjahr 1995 eine angemessene Entschädigung gezahlt. Den Schaden der an Fauna und Flora entstanden ist, kann aber auch mit Geld nicht beglichen werden. Der Sellstedter See war ein toter See. Viele Kleinlebewesen sind vernichtet worden und werden sich vielleicht nie wieder ansiedeln.
top_background_basic1 


Der Rücktritt
Auf der Vorstandssitzung am 22.11.1995 erklärten Dieter Hencken, für uns alle überraschend, seinen sofortigen Rücktritt. Ohne Angabe von Gründen, war er auch nicht bereit, seine Amtsperiode bis zum Jahre 1997 weiter zu führen. Wir mußten seine Entscheidung dennoch akzeptieren. Dieter Hencken hat sich in seiner Amtszeit die Verdienste erworben, die man von einem Vorsitzenden erwartet.
top_background_basic1 


Der Neue
Am 02. Februar 1996 wählte die Versammlung in der Gaststätte Wilfried Schmidt, Rainer Willeke zum neuen 1. Vorsitzenden. Er hatte es nicht ganz so schwer wie sein Vorgänger. Durch seine Arbeit als 2. Vorsitzender, konnte er schon viele Einblicke in das Vorstandsgeschäft gewinnen.
top_background_basic1 


20 Jahre ASV Sellstedt-Bramel
Einen ersten großen Höhepunkt in unserer noch jungen Vereinsgeschichte erlebten wir am 16.03.1996. Wir konnten auf 20 Jahre ASV Sellstedt-Bramel zurückblicken. Dieses wurde in der Gaststätte Schmidt in Sellstedt gebührend gefeiert. Tolle Musik ein gutes Essen, sowie eine gutbestückte Tombola rundeten dieses hervorragend organisierte Fest ab.
top_background_basic1 


Die Grundstücksschenkung
Im Winter 1998 auf unserer traditionellen Grünkohlwanderung, gab Heinz Misch bekannt, daß er uns sein Grundstück am Leeschmoor als Geschenk anbietet. Der 1. Vorsitzende Rainer Willeke bedankt sich bei Heinz Misch für das Angebot. Unter viel Beifall nimmt er dieses Geschenk dankend an. Ein lang ersehnter Wunsch ging hiermit in Erfüllung. Am 23.06.1999 wurden die erforderlichen Verträge bei einem Notar unterschrieben. Die noch fehlende Eintragung in das Grundbuchamt, wurde am 12.10.1999 vollzogen. Ab diesem Datum sind wir rechtmäßige Besitzer des Grundstücks am Leeschmoor.
top_background_basic1 


Das 25- jährige Vereinsjubiläum
Am 03.02. 2001 konnte der ASV Sellstedt-Bramel auf sein 25- jähriges Vereinsjubiläum zurückblicken. Zum Auftakt der Festveranstaltungen fand am 04. 02. 2001 ein zünftiger Frühschoppen statt. Das Wehdeler Blasorchester unterhielt uns bis zum späten Nachmittag mit Stimmungsmusik. Ein leckeres Fischessen wurde um die Mittagszeit von unserem Vereinswirt Wilfried Schmidt angeboten. Der Kommersabend am 04. Mai stand ganz im Zeichen der Ehrungen und Glückwünsche. Immerhin konnten an diesem Abend 63 Mitglieder für treue Mitgliedschaft geehrt werden. 38 Mitglieder waren bei der Gründung im Februar 1976 mit dabei. Es wurden viele Glückwünsche der örtlichen Vereine, der Parteien, der Nachbarvereine, sowie des Landesverbandes überbracht.
Der Samstagabend, der 05.05.2001, da stand die Geselligkeit im Vordergrund . Um 20.00 Uhr begann der Jubiläumsball. Die Kapelle Serve & Volley brauchte nur kurze Zeit, um die Festbesucher in Stimmung zu bringen. Eine gut organisierte Tombola rundete dieses Jubiläumsfest ab.
top_background_basic1


Wieder Fischsterben
Im Herbst des Jahres 2001 kam dann die verheerende Meldung: Wieder großes Fischsterben an unseren Gewässern. Zu diesem negativen Ereignis nahm dann der Gewässerwart Manfred Scheeler, auf der Jahreshauptversammlung 2002 Stellung. Der Auslöser dafür soll der Eintrag von nährstoffreichem Moorwasser und die Rückstände von faulendem Gras der überschwemmten Wiesen durch starke Niederschläge gewesen sein. Messungen haben ergeben, dass der Sauerstoffgehalt bei 0,2 % gelegen hat. Ein Leben in diesen Gewässern ist so gut wie ausgeschlossen. Ein E-Fischen gab dann auch den Beweis, die Gewässer sind ohne jegliches Leben. Es kann 8 bis 10 Jahren dauern, bis sich die Gewässer erholt haben. Der materielle Schaden beziffert Scheeler mit ca. 50.000 Euro. Dazu kämen die Kosten für den Neubesatz von mehreren zehntausend Euro. Wir als Angelsportverein haben zurzeit ein „fischloses“ Wasser gepachtet. Darum haben wir einen Antrag an die Fischereigenossenschaft (Verpächter)auf Pachterlassung gestellt, betonte Manfred Scheeler in seiner Schlussausführung.Der Antrag auf Pachterlass wurde zugestimmt. Das eingesparte Geld wurde für Neubesatz ausgegeben.
top_background_basic1 


Angelverbot 2002
Aufgrund des Fischsterbens im Jahre 2001, wurde in Einklang mit der Fischereigenossenschaft ein Fangverbot für alle Gewässer ausgesprochen. Die Mitglieder waren nicht begeistert, aber akzeptierten diesen Beschluß einstimmig.
Der Pachtvertrag für den Sellstedter See wurde auf weitere 12 Jahre verlängert.
top_background_basic1 


Aufhebung Angelverbot 2003
Auf der letzten Versammlung der Besatzgemeinschaft wurde beschlossen, keinen weiteren Antrag auf Pachterlass zu stellen. Jeder Verein soll und kann selbst entscheiden, ob ein Angelverbot für die Gewässer ausgesprochen wird. Der ASV Sellstedt-Bramel wird im Jahr 2003 sein Angelverbot aufheben.
top_background_basic1 


Klärwerk und Vereinsheim 2003/2004
Der ASV Sellstedt-Bramel versucht seit ca 2 Jahren die alte Kläranlage in Sellstedt zu pachten oder zu kaufen. Es hat mehrere Gespräche mit der Gemeinde Schiffdorf gegeben. Da in unmittelbarer Nähe dieses Grundstückes eine Windkraftanlage und ein Mobilfunkmast aufgebaut werden sollen, scheitern die Gespräche mit der Gemeinde sowie mit dem Landkreis Cuxhaven. Erste Priorität haben dieses beiden Projekte. Auf der Vorstandssitzung am 13.01.2004 wurde darüber diskutiert, ob eventuell ein Grundstück auf dem Gelände des TSV Sellstedt in Frage käme. Dieter Barmführ nimmt Kontakt mit der Gemeinde auf und vereinbart einen Termin. Am 17.01.2004 treffen sich die Vorstandsmitglieder auf dem Sportgelände des TSV. Man war sich einig, dass hier ein Domizil für den ASV entstehen könnte. Am 25.01.2004 trifft man sich mit dem Vorstand des TSV Sellstedt. Herbert Tietjen (1. Vorsitzende) und Marko Knuschke (2. Vorsitzende) waren mit unserem Vorschlag einverstanden. Auf den beiden Generalversammlungen soll das Projekt vorgestellt werden. Am 28.01.2004 findet ein Gespräch mit der Gemeinde Schiffdorf statt. Auch hier steht man der Sache positiv gegenüber. Man bietet uns jegliche Unterstützung an. Es wird darauf hingewiesen, dass es mit den Zuschüssen immer weniger wird. Eine Verwirklichung diese Projektes sollte daher schnell in Angriff genommen werden. Auf der Generalversammlung am 06.02.2004 wurde dieser Tagesordnungspunkt heftig debattiert. Am Ende der Aussprache wurde darüber abgestimmt, ob der Vorstand überhaupt in dieser Sache weiter tätig werden soll. Mit großer Mehrheit wurde dieses abgelehnt. Der Vorstand zeigte sich sehr enttäuscht über den Ausgang der Abstimmung. Das Ziel der Vorstandsmitglieder war es, den Mitgliedern eine Anlaufstelle zu bieten. Die vorhandenen Gerätschaften hätten ihren zentralen Platz erhalten. Der Ort Sellstedt wäre um einen attraktiven Anlaufpunkt reicher gewesen. Jetzt will man die Möglichkeit weiterhin nutzen, um eventuell das Klärwerk in Sellstedt zu pachten oder zu kaufen.
top_background_basic1 


Container/E-Fischgerät 2004
Im Frühjahr 2004 haben wir einen Container angeschafft. Um unsere Sachen (E-Fischgerät,Zelt, Boot usw.) zentral zu lagern, war es zwingend notwendig diesen Container anzuschaffen. Thomas Schröder aus Sellstedt hat uns gegen eine geringe Pachtgebühr einen Standort auf seinem Hof zur Verfügung gestellt. Des Weiteren wurde ein Elektrofischgerät angeschafft. Dieses Gerät ermöglicht es uns jetzt auch in tiefere Gewässer vorzudringen. Das E-Fischgerät soll auch an andere Vereine vermittelt werden. Manfred Scheeler ist hier der Ansprechpartner, der auch die nötigen Qualifikationen besitzt, dieses Gerät zu bedienen.
top_background_basic1 


Pachtung der Rohr 2004
Der Angelsportverein Sellstedt-Bramel hat ein weiteres Gewässer dazu gepachtet. Unser Vereinsmitglied Reinhold Wischhusen informierte unseren Verein, als er hörte , dass die Rohr nicht wieder an einen Privatpächter vergeben werden sollte. Am 10.06.2004 nahm Dieter Barmführ Kontakt mit dem Vorsitzenden des Wasser und Bodenverband obere Rohr, Herrn Jürgen Bullwinkel auf. Dieser bestätigte dann, dass es im Interesse des Wasser und Bodenverband liege, die Rohr an einen Angelsportverein zu vergeben. Am 11.06.2004 wurde offiziell der Antrag auf Pachtung der Rohr gestellt. Am 01.12.2004 wurde der Pachtvertrag von unserem Vorsitzenden Sönke von Glahn unterzeichnet. Die Rohr ist ein interessantes Gewässer. Viele Sellstedter wissen sicherlich noch aus ihrer Kindheit, dass in der Rohr nicht nur gebadet wurde, sondern das Angeln sehr beliebt war. Um festzustellen was für Fischarten sich in der Rohr tummeln, soll bald ein E-Fischen stattfinden. Danach wollen wir dann den Fischbesatz tätigen.
top_background_basic1 


Wiedergenesung Polder Glies 2005
In diesem Jahr wurde uns wieder ein Stück Angelqualität genommen. Durch die Ankündigung, dass Gebiet Polder Glies zu vernässen, mussten wir handeln. Denn unsere Boote die am Sellstedter See liegen, sind über den normalen Weg nicht mehr abzutransportieren. Nach Verhandlungen mit der Bis, dem Landkreis Cuxhaven und der Gemeinde Schiffdorf, wurde für uns ein akzeptable Lösung gefunden. Die Boote können jetzt bei dem 1. Pumpwerk verholt werden. Die Bis sorgt für den geeigneten Unterbau um die Boote mit wenig Aufwand ins Wasser zu lassen.
top_background_basic1 


Polder Glies fertiggestellt 2006
Die Baumaßnahmen für den Polder sind erfolgreich abgeschlossen. Hier entstand eine 85 Hektar grosse einzigartige Naturlandschaft: der neue Polder Glies. Er dient als Sammelbecken für Hochwasser und wird jetzt nicht mehr entwässert. So kann sich die Pflanzen und Tierwelt ungestört entwickeln. Seeadler, Fischreiher, Rohrweihe und noch viele Vogelarten und andere Tiere, können sich hier in aller Ruhe niederlassen.
top_background_basic1 


Meerforellenprogramm Wehdeler Grove 2007
Das Jahr 2007 war für den Vorstand unseres Vereines ein ruhiges Jahr. Das sehen die aktiven Angler sicherlich etwas anders. Die Wollhandkrabben haben sich weiter vermehrt und machen den Anglern arg zu schaffen. An der Wehdeler Grove wurden im Herbst 2007 ca. 200 Tonnen Kies eingebracht. Dieses wurde mit Naturschutz, Fischereigenossenschaft und sonstigen Verbänden im Rahmen des Meerforellenprogramms durchgeführt. Der Angelsportverein Sellstedt-Bramel hat sich daran beteiligt. Neben den durchgeführten Hegeangeln fand auch wieder eine Grünkohlwanderung, so wie der traditionelle Preisskat statt.
top_background_basic1 


Anschaffung Vereinsboot 2008
Das Angeljahr 2008 ist sehr ruhig verlaufen. Am Anfang des Jahres stand wie immer die Jahreshauptversammlung. Hier gab es keine besonderen Veränderungen. Es wurde noch einmal der Wunsch geäussert ein Vereinsboot mit Trailer an zu schaffen. Dieses wurde dann auch realisiert. Es soll ausschliesslich für das Einbringen des Fischbesatzes und das E-Fischen genutzt werden. Skatabend, Grünkohlwanderung und diverse Hegeangeln rundeten das Jahr 2008 ab. Der Vorstand hat sich auch weiterhin bemüht ein Grundstück bzw. Gewässer für den Verein zu kaufen. Leider scheitert es immer wieder an dem Landkreis Cuxhaven. Die Auflagen sind für uns schier unüberwindlich. Naturschutz, Bestandsschutz, Biotop usw. haben hier immer wieder höchste  Priorität.top_background_basic1


Finanzamt macht weiter Druck 2009
Es ist uns auch 2009 nicht gelungen, ein geeignetes Objekt, sei es ein Gewässer oder Teich zu kaufen. Mit 2 Sellstedter Landwirten wurden intensive Gespräche geführt. Es sah auch alles sehr positiv aus, doch am Ende standen wir wieder mit leeren Händen da. Die Grünkohltour, sowie der Skatabend und diverse Hegeangeln rundeten das Angeljahr 2009 ab. Auch für das Jahr 2010 hat sich der Vorstand als oberste Priorität, den Kauf eines Gewässers oder Grundstück gesetzt.
top_background_basic1 


Aalfischerei Gebrauchsverbot Setzkecher 2010
Auf der Jahreshauptversammlung teilte der 1. Vorsitzende S. v. Glahn mit, dass es zwar kein grundsätzliches Aalangelverbot geben wird. Dennoch wurden die Mindesmaße auf 45-50 cm fetsgelegt. Eine Lebenhälterung in Setzkeschern sei strikt verboten, teilte von Glahn mit.In diesem Jahr konnte kein 2. Vorsitzender für Bramel gefunden werden. Grünkohltour und Skatabend waren wieder feste Bestandteil im geselligen Vereinsleben des ASV. Kassenprüfer und Steuerfachmann Frank Tiedemann, berichtete noch einmal ausführlich über Gespräche, die er mit dem Finanzamt, bezüglich des Vereinsvermögens geführt hat. Eine drohende Aberkennung der Gemeinnützigkeit bedeutet, dass das Vermögen an die Gemeinde Schiffdorf fliesen würde. Es wurde im Frühjahr 2011 eine ausserordentliche Jahreshauptversammlung einberufen.
Ansonsten verlief das Jahr 2010 ruhig.
top_background_basic1 


Gemeinnützigkeit wurde erteilt, Schulungsraum wird realisiert 2011
Auf der ausserordentlich Jahreshauptversammlung wurde der Beschluss gefasst,das der ASV dem TSV Sellstedt einen Baukostenzuschuss für ein Vereinsheim in Höhe von 40.000,00 Euro zahlt. Dem ASV wird im Gegenzug uneingeschränktes Nutzungsrecht gebilligt.
Nach dem wir dem Finanzamt diesen Beschluss mitgeteilt haben, wurde uns nach Abgabe der Steuererklärung die Gemeinnützig für weitere 3 Jahre ausgestellt. Auf dieser Versammlung konnten wir dann auch einen 2. Vorsitzenden für Bramel wählen. Alexander Schnittker wurde vorgeschlagen und einstimmig gewählt.
top_background_basic1 


Der neue Schulungsraum ist fertig 2012
Nachdem der ASV und der TSV auf seinen ausserordentlichen Hauptversammlungen seine Zustimmung für den Bau des gemeinsamen Schulungsraum zugestimmt hatten, begannen 2012 die Bauarbeiten. Das ASV-Mitglied, Jürgen Brandt, übernahm die Bauleitung.
Am 03.07.2012 fand die Grundsteinlegung statt. Die ausgearbeiteten Verträge wurden am 21.07. 2012 vom Vorstand des ASV und des TSV unterschrieben.
Nur einen Monat später konnten wir bei super Wetter Richtfest feiern. Hier wurde dann auch der symbolische Scheck vom Schatzmeister des ASV Sellstedt Bramel (Dieter Barmführ) an den Vorsitzenden des TSV Sellstedt (Josef Fischer) übergeben.
Die offizielle Einweihung findet im Jahre 2013 statt.
top_background_basic1


Einweihung des neuen Schulungsraum 2013
Im März 2013 war es endlich soweit, der neue Schulungsraum wurde feierlich eingeweiht. Vertreter der Gemeinde Schiffdorf, Landessportbund, Landkreis Cuxhaven, sowie die Vorsitzenden der Nachbarvereine und die Vertreter der örtlichen Vereine, lobten den gelungenen  Bau. Es wurden viele Glückwünsche durch nette Vorträge überbracht. Im Anschluß servierte das rote Kreuz einen kleinen Imbiß und auch der Umtrunk fehlte natürlich nicht.Im abgelaufenen Jahr fanden wieder diverse Hegeangeln statt. Aber wie auch schon in den letzten Jahren lassen die Fänge sehr zu wünschen übrig. Der 1. und 2. Vorsitzende waren Anfang Dezember in Hannover und nahmen an der außerordentlichen Versammlung des Landesverbandes teil. Der VDSV hat fusioniert mit dem DAF (alte Bundesländer). Jetzt wird das ganze unter DAFV geführt. Wie es heißt spielt auch eigentlich keine Rolle. Entscheidend für uns ist, dass die Mitgliedsbeiträge an den Landesverband  um ca. 2,75€ pro Mitglied steigen werden.Im Juni 2013 haben wir unsere erste Fahrradtour durchgeführt. Die gut organisierte Veranstaltung unseres Festausschusses, war ein voller Erfolg. Eine Wiederholung dieser Fahrradtour ist für 2014 schon terminiert.
top_background_basic1


Ruhiges Jahr 2014
Das Jahr 2014 verlief sehr harmonisch und ohne größere Zwischenfälle. Die Grünkohlwanderung wurde wieder sehr gut angenommen. Der Skatabend war sehr schlecht besucht und drohte sogar aufzufallen. Das konnte in letzter Minute dann aber doch abgewendet werden. Die Fahrradtour war auch wieder ein voller Erfolg. Für alle Veranstaltungen bedanken wir uns nochmals bei unserem Festausschuß. Aufräumarbeiten, sowie diverse Hegeangeln, rundeten das Jahr 2014 ab. Der Vorstand hat sich wieder an diversen Versammlungen (Landes-bzw. Bezirksverband) beteiligt.
top_background_basic1 


Zeltanschaffung 2015
Die Grünkohlwanderung und die Fahrradtour, so wie der Skatabend waren auch im Jahre 2015 ein fester Bestandteil unseres Vereins. Leider  muss aber auch erwähnt werden, dass alle Veranstaltungen einen besseren Besuch verdient hätten. Auf der Jahreshauptversammlung wurde über eine Beitragserhöhung (nach 36 Jahren) diskutiert. Aus dem Überschuss vom Weihnachtsmarkt 2014 haben der Angelsportverein und der TSV Sellstedt sich ein schönes großes Zelt angeschafft. Der Aufbau des Zeltes ist aber nicht so einfach und auch zeitaufwendig. Auf einigen Veranstaltungen kam das Zelt schon erfolgreich zum Einsatz.
Die traditionellen Angeln rundeten das Jahr 2015 ab. Leider wird immer weniger gefangen. Besonders der beliebte Aal scheint fast ganz verschwunden zu sein.
Im nächsten Jahr (2016) feiert der Verein sein 40. jähriges Jubiläum. Dieses Fest soll im Juni 2016 gebührend gefeiert werden.
top_background_basic1 


40 Jahre ASV Sellstedt/Bramel e.V. 2016
Das Jahr 2016 stand ganz im Zeichen unseres 40 jährigen Jubiläums. Auf der Jahreshauptversammlung im Februar 2016 wurde der Kassenwart Dieter Barmführ für 40 Jahre Schatzmeister im ASV geehrt. Er bekam vom 1. Vorsitzenden Sönke von Glahn und Rainer Willeke ein Präsent überreicht.



Am 11.06.2016 wurde  vor unserem Sportheim  das 40 jährige Jubiläum zünftig gefeiert. Wir hatten auch unser neues Zelt aufgestellt. Dieses wurde aber wegen des schönen Wetters kaum genutzt.  Von der hohen Teilnehmerzahl waren wir positiv überrascht. Fast 100 Personen nahmen an der gut organisierten Veranstaltung teil.



top_background_basic1 


Das Jahr nach dem Jubiläum 2017
Stand das Jahr 2016 ganz im Zeichen des 40 jährigen Jubiläum, so verlief das Jahr 2017 doch um einiges ruhiger. Dennoch gibt es einiges zu berichten. Positives gibt es in Sachen Gemeinnützigkeit zu vermelden. Im September haben wie die Freistellung für die weiteren 3 Jahre erhalten. Ein großer Problem ist unsere Jugendabteilung. Leider haben wir nur noch 2 Mitglieder. Das im letzten Jahr durchgeführte Schnupperangeln brachte auch keinen Erfolg. Das Vereinsheim wird von uns sehr gut genutzt und kann als Erfolg gewertet werden. Es hat wieder ein Fischsterben gegeben. Schuld soll das Ausbringen der Gülle sein. Wie man hier Abhilfe schaffen will ist noch nicht geklärt. Auch 2017 kamen die geselligen Veranstaltungen nicht zu kurz. Grünkohlwanderung, Skatabend und Fahrradtour wurden gut besucht. Im Jahre 2018 stehen einige Änderungen bei unseren Hegeangeln an (siehe Termine). Neu und sicher interessant, ist der Hechtsylvester.
top_background_basic1

Pachtverträge für den Sellstedter See und Seekanal 12 Jahre verlängert (2018)
Der 1. Vorsitzende Sönke von Glahn hat den Vorsitz der Besatzgemeinschaft an Geestenseth abgegeben. Die Pachtverträge für den Seekanal und den Sellstedter wurden erfreulicher weise für 12 Jahre verlängert. Im Jahre 2018 wurden unsere geselligen Veranstaltungen sehr gut angenommen. Das Ausbaggern unserer Grove durch den Unterhaltungsverband fand im Frühjahr 2018 statt. Wir als Pächter, mußten diese Maßnahme begleiten, damit Fische und Muscheln in das Wasser zurückgesetzt werden können.
Ein großes Thema war auch die Datenschutzverordnung. Jedem Mitglied wurde eine Zustimmungserklärung zur DSGVO zugestellt. Erfreut waren wir, dass schon nach kurzer Zeit viele Mitglieder ihre Zustimmung an uns zurückgeschickt haben.
top_background_basic1
 


Fischbesatz
In den jetzt zurückliegenden Jahren, haben wir jedes Jahr für viele Tausend Euro, Fische in unsere gepachteten Gewässer besetzt. Ein Meerforellenprogramm wurde ebenfalls gestartet. Unsere Gewässerwarte sind sehr gewissenhaft in der Auswahl des zu besetzenden Fisch. Überwiegend werden Hechte, Zander, Karpfen und Schleien besetzt. In den letzten Jahren haben wir verstärkt Aalbesatz getätigt. Dieser Edelfisch wird in unseren Gewässern immer weniger gefangen. Wir sahen uns gezwungen hier zu handeln. Die Ursachen für den geringen Aalfang liegen zum einen an den südlichen Ländern Europas, die die sogenannten Glasaale wegfangen, bevor sie unsere Gewässer erreichen. Der zweite Punkt sind die Sperrwerke. Hier haben die Aale kaum eine Chance diese zu überwinden. Wir hoffen das wir in ein paar Jahren den Aal bei uns wieder häufiger antreffen werden.
top_background_basic1


Die Geselligkeit
In all den Jahren kam bei uns die Geselligkeit nie zu kurz. In den Anfangsjahren war der Reitplatz in Sellstedt unser Anlaufpunkt. Hier wurde gegrillt, getanzt, Musik gemacht, einfach alles was zu einem harmonischen Vereinsleben gehört. Jetzt wird jährlich ein Vereinspreisskat veranstaltet, sowie eine Grünkohlwanderung durchgeführt. Diverse Hegeangeln runden das Vereinsleben ab.
Im Jahr 2013 hat unsere erste Fahrradtour stattgefunden. Im Juni 2016 haben wir unser 40 jähriges Jubiläum gefeiert.


 


Home Chronik Termine Aktuell Bericht JH 2019 Impressum Die Rohr Geschichte der Rohr Polder Glies Kalender Ansprechpartner Bilder Fotogalerie

 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 

Bitte mit der Maus kurz über das Bild